OGS Konzept

Schule soll für Kinder der Stiftsschule nicht nur Unterrichtsstätte, sondern auch Ort des Lebens und des Lernens, der Begegnungen und der sozialen Kontakte sein. Der Offene Ganztag an unserer Schule nimmt diese Aufgaben an und bietet verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung. Zentrale Anliegen sind für die OGS der Stiftsschule vor allem die Unterstützung der Entwicklung der Kinder und die Vermittlung von Anregungen zur Freizeitgestaltung. 

Wir verstehen den Offenen Ganztag als einen wesentlichen Bestandteil der Stiftsschule. Die im Schulprogramm festgeschriebenen Erziehungs- und Bildungsschwerpunkte bilden insofern den Hintergrund für alles pädagogische Handeln am Nachmittag. Die OGS verbessert die Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf und entlastet Eltern, insbesondere auch Alleinerziehende. Kindern bietet sie die Möglichkeit, ihre Freizeit in Gemeinschaft mit Gleichaltrigen zu verbringen. In der zur Verfügung stehenden Zeit erfahren die Kinder einen strukturierten Tagesablauf, in den aber immer wieder Phasen der Selbstbestimmung und Selbstständigkeit eingeflochten sind.

Schulleitung, LehrerInnen, OGS-Leitung, pädagogische Mitarbeiter und Eltern tragen gemeinsam dazu bei, Kinder in ihrer individuellen Entwicklung, mit ihren Wünschen und Bedürfnissen und auf der Basis ihrer persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten ernst zu nehmen und zu fördern.
Die Erziehung zur Selbstständigkeit, Selbstsicherheit und zu lebenslangem Lernen stehen im Vordergrund unserer pädagogischen Arbeit.

Unsere OGS Kinder sind in vier feste Gruppen mit je einer Gruppenleitung eingeteilt. Die Gruppenleitung ist in erster Linie Ansprechpartner und Bezugsperson der Kinder und schafft einen vertrauten und verlässlichen Rahmen. Sie sind für die pädagogische Arbeit innerhalb der Gruppe verantwortlich. Damit soll, trotz Größe unserer Einrichtung, die individuelle Unterstützung der Kinder und der Blick auf das einzelne Kind gewährleistet werden. Die pädagogischen Mitarbeiter unterstützen und begleiten die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und ihren Möglichkeiten sich mit der Umwelt auseinander zu setzen. Die Befähigung und Ermutigung zu größtmöglicher Selbständigkeit und Eigenaktivität stehen dabei im Vordergrund. Dabei räumen wir den Kindern Möglichkeiten der Mitbestimmung ein: 

· Gestaltung der Gruppenräume
· Gestaltung der Freizeit
· Wahl von Gruppensprechern
· Einrichtung regelmäßiger Kinderkonferenzen
· Auswahl des Mittagessens


Terminvorschau

 

1. April - 12. Juli 2019

Erprobungsphase Lernzeit

 

22. Mai 2019

Schnupperstunde am Nachmittag für zukünftige Erstklässler

 

22. Mai 2019

Klassensprecherkonferenz

 

29. - 30. Mai 2019

Rollerparcour

 

3. - 6. Juni 2019

Befragungen zur Lernzeit: Eltern Schülerinnen und Schüler, päd. Personal

 

Zum Kalender