Corona

Liebe Eltern,

 

am Mittwoch, den 12. August beginnt die Schule wieder. Leider müssen wir weiterhin eine Fülle von Vorsichtsmaßnahmen treffen, um unserer Fürsorgepflicht zu entsprechen.

 

Ich weiß, dass Sie und Ihre Kinder uns dabei unterstützen, denn wir alle wollen verhindern, dass es noch einmal zu einer Schulschließung kommt.

 

 

 

Falls Sie Urlaub in einem Risikogebiet verbracht haben oder als Reiserückkehrer die Möglichkeit zu einer Covid-19-Testung nutzen können, bitte ich Sie eindringlich, davon Gebrach zu machen!

Gruß

Heike Wehmeyer

 

Liebe OGS- und VüM-Eltern, 

wenn Sie Ihr Kind für den Frühdienst angemeldet haben, dann bringen Sie Ihr Kind bitte zur angegebenen Zeit (7:00, 7:30 oder 8:00 Uhr) zum Notausgang vor der blauen Gruppe. Dort wird ein OGS-Mitarbeiter Ihr Kind in Empfang nehmen.  

Zu den von Ihnen bereits angegebenen Abholzeiten(13:30 VüM, 15:00, 16:00 oder 17:00 Uhr) gehen wir mit Ihren Kindern auf den Schulhof, wo sie von Ihnen in Empfang genommen werden, bzw. alleine nach Hause gehen können.

Denken Sie bitte daran, dass Sie das Schul- und OGS-Gebäude nach wie vor nicht betreten dürfen!

Herzliche Grüße 

Billie Brunzlik

 

Information der Ministeriums ausführlich:  Info_Ministerium3.8.pdf

Zu Ihrer Information finden Sie hier einen Auzug der Informationen des Ministeriums vom 3.8.:


Im Schuljahr 2020/2021 soll der Schul- und Unterrichtsbetrieb in Nordrhein-Westfalen wieder möglichst vollständig im Präsenzunterricht stattfinden...
Merkmale des Infektionsschutzes in den Schulen ab dem 12. August 2020 werden sein:
Mund-Nasen-Schutz
An den Schulen mit Primarstufe besteht im Schulgebäude und auf dem Schulgelände für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1-4 sowie für alle weiteren Personen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Eine Ausnahme hiervon gilt für die vorgenannten Schülerinnen und Schüler, soweit sie sich an ihren festen Sitzplätzen befinden und Unterricht stattfindet. Solange der feste Sitzplatz noch nicht eingenommen wurde oder sobald er verlassen wird, ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
Lehrkräfte, die Unterricht in den Jahrgängen der Primarstufe erteilen, können vom Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht absehen, wenn stattdessen der empfohlene Abstand von 1,5 Meter eingehalten wird.
Die hier zum Mund-Nasen-Schutz getroffenen Regelungen sind angesichts der aktuell wieder steigenden Infektionszahlen angemessene Maßnahmen zum Infektionsschutz. Sie werden vorerst bis zum 31. August 2020 befristet und bieten so die Gelegenheit, die Entwicklung des Infektionsgeschehens insbesondere während und nach der ferienbedingten Rückreisewelle sorgfältig zu beobachten und dann neu zu bewerten.
Die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler sind dafür verantwortlich, Mund- Nase-Bedeckungen zu beschaffen. Darüber hinaus stellt die Landesregierung den Schulen zum Beginn des Schuljahres ca. eine Million Masken aus Landesbeständen zur Verfügung. Jede Schule wird somit eine Reserve für den Bedarfsfall verfügbar haben.

Unterricht
Um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind konstante Gruppenzusammensetzungen erforderlich, soweit nicht zwingende schulorganisatorische Gründe entgegenstehen.
Der Unterricht soll jahrgangsbezogen in Klassen, in Kursen oder festen Lerngruppen stattfinden. Eine jahrgangsübergreifende Gruppenbildung ist grundsätzlich nicht möglich.
Ausnahmen bilden bereits jahrgangsgemischt zusammengesetzte reguläre Klassen bzw. Lerngruppen, Gruppen für Ganztags- und Betreuungsangebote sowie Schulsportgemeinschaften.
Damit der Unterricht gemäß den Vorgaben der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen organisiert werden kann, können insofern klassenübergreifende feste Lerngruppen und Kurse gebildet werden (z.B. Religionsunterricht, Wahlpflichtbereich).
In den Räumen für den Unterricht und andere schulische Angebote soll mit Ausnahme von Ganztags- und Betreuungsangeboten für alle Klassen, Kurse und Lerngruppen eine feste Sitzordnung eingehalten und dokumentiert werden.
Hygiene
Eine regelmäßige und wirksame Durchlüftung der Unterrichtsräume ist sicherzustellen. Räume, in denen dies nicht möglich ist, sind für den Unterricht nicht zugelassen. Die Schulen sollten zugleich ihre bestehenden Konzepte zur Hygiene und zum Infektionsschutz fortführen….
Hygieneempfehlungen für die Verpflegung in Schulmensen
Die jeweils geltende Fassung der Bestimmungen finden Sie auf den Seiten des Schulministeriums unter:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/M ... fehlungen-Schulverpflegung.pdf
werden gebeten, die Verordnung im Vorgriff anzuwenden.

Wichtige Eckpunkte lauten:

Der Unterricht beginnt in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 8.30 Uhr. Der Schulträger entwickelt insbesondere in Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen eine abgestimmte Regelung und schlägt Zeiten für den Unterrichtsbeginn vor. Die Schulleiterin oder der Schulleiter folgt bei der Festsetzung des Unterrichtsbeginns den begründeten Vorschlägen des Schulträgers, falls nicht zwingende pädagogische Gründe entgegenstehen. (Siehe hierzu auch BASS 12-63 Nr. 3)
 

 

Hier erhalten Sie die neusten Informationen und Bestimmungen zum Umgang mit dem Corona-Virus. 

Eltern haben die Möglichkeit, für  das "Lernen auf Distanz" einen  Laptop für ihr Kind zu bekommen. Der Fragebogen wird im Laufe des August eingesammelt.

 Fragebogen_Schueler_Erziehungsberechtigte.pdf

 

 

 

Ältere Informationen des Ministeriums finden Sie HIER

 

 

 


Terminvorschau

 

3. - 7. November 2020

Schulanmeldungen 2020/2021

 

1. Februar 2021

Beweglicher Ferientag

 

13. Februar 2021

Karneval in der Schule

 

13. Mai 2021

Himmelfahrt- Feiertag

 

14. Mai 2021

Beweglicher Ferientag

 

Zum Kalender